Ein Haus für die ganz Kleinen

IMG_1058

Mouse Warming Party mit Red Panda, Glückskatze, Kiri und Morgan

Unsere ganz Kleinen sind ja nur wenige Zentimeter groß und wünschen sich schon seit langem ein eigenes Haus. Gemeinsam mit den Kindern sind sie auf die Suche gegangen.

IMG_1092

Louisa Lindale kann noch nicht lesen

Sie fanden auf Bs Geburtstagstisch genau das Richtige: einen Karton mit lauter Möbeln und Häuserteilen, die man zusammenstecken kann. B und Alice haben uns geholfen, denn allein wäre es wohl doch zu schwer gewesen für uns. Es ist ein viktorianisches Haus und dazu gibt es ein Begleitheft, in dem alles erklärt ist, sogar wie eine viktorianische Spülküche aussah und was die Leute damals gegessen haben. Mozzarella hat den Text laut vorgelesen, während Red Panda auf alles zeigte, was im Text vorkam.

IMG_1065

Wir Großen passen leider nicht rein, und auch die größeren Kinder nicht, aber das macht nichts. B sagt, nur die Erker seien echt schwierig gewesen, und das konnte man auch sehen und deutlich hören, als B sie zusammengesteckt hat. Sie hat dabei sogar leise geflucht. Auf Englisch, damit wir sie nicht verstehen. Manchmal vergißt sie, dass wir vielsprachig sind, und wir haben natürlich nichts gesagt und so getan, als hätten wir keinen Ton gehört. Schließlich sind wir hochsensibel und haben gemerkt, dass sie Stress hatte. Man muss die Pappe umbiegen, damit die Erker auch gut halten, und das war offenbar ganz schön kompliziert. Zum Schluss ist noch der Vorbau für die Tür verloren gegangen, aber nur vorübergehend. Er ist so schmal und klein, dass er im Papierkorb gelandet ist, aber die Glückskatze hat ihn gefunden und alles war gut.

IMG_1074

Tina vom Dach

Dass Tina (unsere Klettermaus) die ganze Zeit nichts anderes im Kopf hatte, als oben aufs Dach zu kraxeln, hätten wir uns eigentlich denken können. Und das hat sie dann auch gemacht. Genau in dem Moment, wo wir alle mit den Erkern beschäftigt waren und B IMG_1079Tipps geben mussten. Aber die größte Überraschung kam noch: Donna (unsere Ballettmaus) hat es nämlich geschafft, mit einem kühnen Sprung direkt neben Tina auf dem Dach zu landen. Seitdem wissen wir, dass sie eine Echte Springmaus ist! Ihre Eltern Wensleydale und Philadelphia haben sich dann auch erinnert, dass ihre Eltern ihnen früher mal von einem Urgroßonkel erzählt haben, der auch eine Echte Springmaus war. Offenbar überspringt dieses Merkmal meistens einige Generationen und ist selbst bei hochsensiblen Mäusen sehr, sehr selten. Vielleicht kommt daher auch Donnas große Liebe zum Ballett?

IMG_7613

Der Freiheitsvogel

Tina hat sich jedenfalls riesig gefreut und hofft, dass Donna jetzt immer mitkommt, wenn sie draußen ihre Klettertouren in die Bäume, auf die Nistkästen und auf die berühmte Vogelhaus-Plattform macht. Oder auf die Schränke in Bs Arbeitszimmer, die Dächer unserer Häuser oder den Freiheitsvogel hinten am Großen Teich. Der heißt so, weil er uns an die Freiheitsstatue in Amerika erinnert. Die steht in New York und man kann bis hoch in ihren Kopf steigen. Oder sogar noch höher. Der Vogel ist im Sommer ihr Lieblingsplatz, weil man von dort aus die Roten und Gelben Fische sehen kann, doch da kann Donna wohl nicht mit, denn dort ist nur Platz für eine sehr, sehr dünne Maus. Mozzarella macht sich Sorgen, dass Tina eines Tages in den Kronenspitzen hängen bleiben könnte……

IMG_1088

Hier seht ihr die Schachtel, in der unser neues Haus versteckt war. Die ist so schön, dass man sie unbedingt behalten sollte. Man bekommt das Maushaus, in dem auch Puppen wohnen dürfen, übrigens beim Usborne Verlag, aber bestimmt auch im Laden, und es ist nicht mal besonders teuer, sagt B.  Zum Schluss haben sich die Trostmäuse noch in den Karton gelegt, weil sie den Geruch so mochten. Seitdem schlafen sie nur noch da. Jedenfalls nachts. Tagsüber liegen sie ja in ihren roten weichen Apfelhäuschen.

IMG_1093

Trelawny Trostmaus

 

 

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Blog, Cheddar & Mozzarella, Mäuse abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ein Haus für die ganz Kleinen

  1. Dorothea von der Höh schreibt:

    Es ist unfassbar, wie klein die Kleinsten unter den Mäusen sind! Gut, dass sie jetzt ihr eigenes Haus haben; da gehen sie nicht so leicht verloren …

    Gefällt mir

  2. Petra D. schreibt:

    Oh wie schön, dass Ihr Mini-Mäuschen jetzt ein eigenes Haus habt ❤️

    Da hat sich die Arbeit (und das fluchen) von B echt gelohnt – es ist wunderschön geworden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s